zufall : wilhelm friedrich wieprecht im u-bahnhof weberwiese, berlin

die berliner verkehrsbetriebe nutzen die sonst für plakatwerbung vermieteten flächen an den wänden gegenüber der bahnsteige im u-bahnhof weberwiese als ausstellungsflächen. der bahnhof darf sich deshalb „erfinderbahnhof“ nennen, denn ausgestellt werden tafeln mit, ja: erfindungen & ihren erfindern. hurra.

tuba 02

mitglied der exklusiven gemeinschaft ist auch wilhelm friedrich wieprecht, godfather of tamm tamm, zu lebzeiten eine art megastar der militärmusik. selbige erfreut sich tatsächlich bis heute einiger beliebtheit, wie man in berlin zum beispiel am alljährlichen „berlin tattoo“ sehen & hören kann: kostümierte herren machen großes geräusch.  auch herr wieprecht hätte wohl seine freude daran. in der zwischenzeit firmiert er hier als erfinder der tuba:

tuba 01

der fairnis halber sei an dieser stelle noch auf johann gottfried moritz erinnert, der auch seinen teil dazu beitrug.

nun folgt ein dreifaches hoch auf die tuba:

hoch, hoch, hoch!

der grund dafür ist einfach nur, dass mein opa ein tubaspieler war. so.

und zum schluss, weil der erste freitag im mai gerade vorbei ist, wird auch noch an joel day erinnert, der 1979 den international tuba day aus der taufe hob. auch dieser erfreut sich bis heute einiger beliebtheit und wird allmailich kräftig begangen und beblasen.

wir lernen daraus manches oder nix, jedenfalls aber, dass man niemals eine tuba unterschätzen sollte.

tuba 03

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s